Hilfsnavigation
Seiteninhalt
25.10.2017

Viel Spaß im Zeughaus - Lesung mit Alexander G. Schäfer begeisterte

Wismar – 200 Gäste im ausverkauften Zeughaus hingen Alexander G. Schäfer an den Lippen, lachten und erinnerten sich an die realen Auswüchse des Sozialismus
ala DDR. Der Genosse, der aus der Bundesrepublik zurückkehrte, wurde gefragt: „Und wie ist es denn nun in der BRD?“ „Was soll ich sagen, sterbender, faulender Kapitalismus! Aber, Genossen, ein schöner Tod!“

Besser lässt sich die Diskrepanz zwischen dem verordneten Weltbild und dem Alltag des DDR-Bürgers nicht skizzieren. Dass es da noch viel mehr gab, wie man mit Witz und Hinterlist die Staatsdoktrin aushebeln konnte, das war Thema des Abends. Viele fühlten sich in die Zeit zurück versetzt und lachten über wieder aufgefrischte Erfahrungen: 18 Jahre warten auf eine Rennpappe, der ABV, der auf die Feierlautstärke aufmerksam macht, der Wohnraummangel und was sonst eben nur mit Witz zu ertragen war.

Die Stadtbibliothek hatte übrigens bewusst auf diesen Termin gesetzt, war es doch gleichzeitig auch der Tag der Bibliotheken, der seit 1995 bundesweit begangen wird. So lagen Lesezeichen mit „Thesen zum Lesen“ passend zum Lutherjahr auf den
Sitzen der Zuhörer.

Quelle: Stadtbibliohek Wismar